Organisatorisches

 
 
 
Der erste Schritt
Die Heilpädagogische Frühförderung wird in ausgewählten Kindertagesstätten in den Bezirken Chorweiler und Kalk angeboten. Besucht Ihr Kind eine dieser Kindertagesstätten und Sie machen sich Sorgen um die emotionale und soziale Entwicklung und Integration ihres Kindes, wenden Sie sich zunächst an die Erzieherin. Sie wird gegebenenfalls eine Vorstellung bei dem Arzt/der Ärztin des Kinder- und Jugendgesundheitsdienstes des Gesundheitsamts der Stadt Köln veranlassen.
 
Diese medizinische Untersuchung findet vor Ort in der Kindertagesstätte statt. Sollte ein heilpädagogischer Förderbedarf festgestellt werden, veranlasst der Arzt/die Ärztin die Förderung.
                                             
Eine Mitarbeiterin des Zentrums für Frühbehandlung wird daraufhin Kontakt zu Ihnen und der Kindertagesstätte aufnehmen.
 
Die Diagnostik
Nachdem der Ablauf der Heilpädagogischen Förderung mit den Eltern besprochen ist und die Bewilligung der Kostenübernahme durch das Sozialamt vorliegt, findet die heilpädagogische Diagnostik statt. Mit Hilfe eines Testverfahrens ermitteln die Heilpädagoginnen die Stärken der Kinder und die Entwicklungsbereiche, in denen eine Unterstützung notwendig ist. Die Beobachtungen der Eltern und Erzieherinnen werden in die Diagnostik einbezogen, um ein ganzheitliches Bild der kindlichen Entwicklung zu bekommen.
Auf Grundlage der Ergebnisse wird ein individueller Förderplan erstellt.
 
Die Förderung
Die Förderung findet in der Regel vor Ort in der Kindertagesstätte statt und wird in einer Kleingruppe, bestehend aus zwei bis drei Kindern angeboten.
 
Foto HP SGB XII
 
Die Kooperation mit der Kindertagesstätte
Ein zentrales Element in der Heilpädagogischen Frühförderung ist die enge Kooperation mit der Kindertagesstätte. Ein intensiver fachlicher Austausch mit den Erzieherinnen begleitet den gesamten Förderverlauf.
 
Die Elternberatung
Begleitend zur Förderung bieten wir den Eltern verschiedene Beratungsleistungen an.
 
Parallel zur Förderung der Kinder finden regelmäßig Elterngespräche statt, in denen die Entwicklungsfortschritte des Kindes besprochen werden und das weitere gemeinsame Vorgehen abgestimmt wird.
 
Hier können auch Fragen und Sorgen zur Entwicklung, zur Erziehung oder zur Eltern-Kind-Interaktion besprochen werden.
 
Interessierten Eltern vermitteln wir Informationen über geeignete Spielmaterialien und Spielanregungen.
 
Dauer der Förderung
Die Förderung wird für zwei Jahre bewilligt bzw. bis zum Eintritt in die Schule.
 
Haben Sie noch Fragen?
Sind Sie sich nicht sicher, ob die oben beschriebene Vorgehensweise die richtige für Ihr spezielles Anliegen oder für Ihre Fragestellung ist? Dann rufen Sie uns bitte an! Wir besprechen mit Ihnen, ob unser Angebot grundsätzlich für Ihr Kind in Frage kommt und vermitteln Sie ggf. weiter. Bitte sprechen Sie unsere Kolleginnen in Chorweiler oder in Kalk an.