Heilpädagogik

 
 Foto Heilpaedagogik "Gluecklich"
 
Für welche Kinder?
In der heilpädagogischen Förderung unterstützen und begleiten wir Kinder in ihrer Lernentwicklung, in ihrem sozialen Verhalten sowie in ihrem emotionalen Erleben.

Unsere Angebote richten sich deshalb an Kinder, die in den folgenden Entwicklungsbereichen Unterstützung benötigen.

Im sozial-emotionalen Verhalten:

  • emotionaler Ausdruck und Emotionsregulation

  • Selbstbewusstsein und Ich-Kompetenz

  • Kontakt- und Kommunikationsverhalten

  • Eltern-Kind-Bindung und -Beziehung

  • Beziehungsfähigkeit zu Gleichaltrigen und/oder Erwachsenen

In der kognitiven Entwicklung:

  • Lern- und Leistungsverhalten

  • Motivation und Lernbereitschaft

  • Konzentrationsfähigkeit

  • Merkfähigkeit

  • alltagsbezogene Fähigkeiten und Fertigkeiten

  • Spiel- und Handlungskompetenz
 
Foto Heilpaedagogik "gluecklich oder stark"Foto Heilpaedagogik "gluecklich 4"
 
Wie äußert sich ein heilpädagogischer Förderbedarf im Alltag?
Kindliche Entwicklungsprobleme in den oben genannten Bereichen können durch viele verschiedene Ursachen entstehen und äußern sich sehr unterschiedlich.

Probleme in der sozial-emotionalen Entwicklung können zum Ausdruck kommen

  • in einem sehr impulsiven und aufbrausenden Verhalten,

  •  in einem aggressiven Verhalten gegenüber Geschwistern, Eltern und Gleichaltrigen,

  • in einer geringen Regelakzeptanz,

  • in einem sehr gehemmten, unsicheren oder ängstlichen Verhalten,

  • in einem vermeidenden Kontaktverhalten zu anderen Kindern oder fremden Erwachsenen,

  • in einem vermeidenden Spielverhalten gegenüber Gleichaltrigen,

  • bei Säuglingen durch häufiges Weinen, Unruhe und Ernährungsprobleme.

Probleme in der kognitiven Entwicklung lassen sich im Alltag beobachten …

  • in einem langsamen Erlernen neuer altersentsprechender Spiele und/oder Fertigkeiten,

  • wenn das Zuhören beim Geschichten erzählen oder vorlesen schwer fällt,

  • in Schwierigkeiten sich kleine Aufträge zu merken oder Spielregeln zu behalten,

  • In einem unselbständigen Verhalten bei alltäglichen Handlungen,

  • in einem unkonzentrierten Spielverhalten und fehlender Motivation,

  • in einer geringen Spielausdauer,

  • in Unsicherheiten im Rollen-, Regel- oder Sozialspiel.

Viele dieser Auffälligkeiten lassen sich schon sehr früh in der Entwicklung beobachten, so dass wir bereits Kinder im Säuglingsalter fördern können.
 
Ziele der heilpädagogischen Förderung
Im Rahmen einer ganzheitlichen Betrachtung der kindlichen Persönlichkeit orientiert sich unser Handeln an den Stärken der Kinder, an deren Bedürfnissen und ihrem individuellen Entwicklungsstand.
 
  • Unser Ziel ist es, oben beschriebene Auffälligkeiten zu reduzieren und gleichzeitig die Gesamtpersönlichkeit und die eigenen Ressourcen des Kindes zu stärken. Die Entwicklung von Selbstständigkeit, eigener Handlungskompetenz und Autonomie steht dabei immer im Mittelpunkt.

  • Ein weiteres Ziel der heilpädagogischen Förderung ist die bestmöglichste Integration des Kindes in sein soziales Lebensumfeld. Hierzu arbeiten wir eng mit anderen Institutionen, wie zum Beispiel dem Kindergarten, zusammen.

  • Weitere Ziele sind bei Bedarf die Stärkung der Eltern-Kind-Bindung oder die Stärkung der Geschwisterbeziehungen.
 
Foto Heilpaedagogik "staunen2"
 
Wege und Methoden
In der heilpädagogischen Förderung steht das Spiel im Mittelpunkt.
Spielerisches Lernen findet immer in einem sozialen Bezug statt und setzt eine vertrauensvolle Beziehung voraus. Deshalb steht der Beziehungsaufbau zu dem Kind am Anfang jeder Förderung.
 
Durch eine aktive und spielerische Auseinandersetzung mit der sozialen und materiellen Umwelt sammeln Kinder im Laufe der Förderung neue Erfahrungen und verknüpfen sie mit bereits erworbenem Wissen. Die Heilpädagoginnen setzen vielfältige Spiel-, Lern- und Ausdrucksmaterialien ein, um diese Kompetenzen weiter zu fördern oder zu festigen und sie in den Alltag der Kinder zu übertragen.
 
Hierzu ist es u. U. notwendig, einzelne Förderstunden als Hausbesuch durchzuführen.
 
Kindern mit starken Entwicklungsverzögerungen oder Behinderungen bieten wir eine umfassende Entwicklungsbegleitung und -förderung an.
 
Parallel zur Förderung der Kinder finden regelmäßig Elterngespräche statt, in denen die Entwicklungsfortschritte des Kindes besprochen werden und das weitere gemeinsame Vorgehen abgestimmt wird. Hier können auch Fragen und Sorgen zur Entwicklung, zur Erziehung oder zur Eltern-Kind-Interaktion besprochen werden. Interessierten Eltern vermitteln wir Informationen über geeignete Spielmaterialien und Spielanregungen.
 
Ein intensiver Kontakt zu anderen Institutionen wie beispielsweise der Kindertagesstätte ist obligatorisch.
 
Mit unterschiedlicher Gewichtung können im Verlauf der Förderung folgende Vorgehensweisen zum Einsatz kommen:
 
Psychomotorik Hundgestützte Förderung Marburger Konzentrationstraining Sozial-emotionales Verhaltenstraining nach Koglin/Petermann Musiktherapie Entwicklungsbegleitung nach Döring Systemische Beratung Marte Meo STEEP™ Child´ Space Triple P Starke Eltern – Starke Kinder® PEP4Kids  THOP